AMA in Hochneukirchen

Als Thomas den Renntag recht gut gelaunt begann ahnte er noch nicht was da auf ihn zukommen sollte. Im Training sah alles ganz normal aus und Thomas gewöhnte sich schnell an die Strecke, auch in den ersten Runden der Quali war alles wie immer außer das sich seine Zeiten nicht mehr verbesserten und er immer schwerer mit der Strecke zu kämpfen hatte. Schlussendlich stand nur die 16. Position am Monitor womit er überhaupt nicht zufrieden war. Im Fahrerlager angekommen entdeckten wir auch schnell den Grund für das nervöse Fahrwerk – Federbein undicht. Da dieser Defekt sehr selten ist war natürlich auch kein Ersatz Federbein aufzutreiben und so gaben wir den Transponder ab, packten unsere Sachen ein und wollten uns schon auf die Heimreise machen als beim Verabschieden plötzlich das Angebot des Teamchefs des EVAC Racing Teams, Jochen Paradeiser kam, Thomas könne ja auf der 125er seines Juniors Maximilian starten….Schnell wurde alles einigermaßen eingestellt, ein Transponder ausgefasst und zu unserer großen Freude ließ der Veranstalter Thomas Kovacs Tomy noch zwei drei Runden auf der Strecke fahren um sich wenigstens ein bisschen auf das für ihn völlig fremde Gerät einzustellen. Der Start war natürlich nicht besonders doch mit viel Einsatz erkämpfte er sich den tollen 6. Platz in der MX2 Wertung. Auch der 2. Start war erwartungsgemäß nicht berauschend doch Thomas kam immer besser mit der 125er zurecht und schaffte erneut eine Top Platzierung was ihm in der Gesamtwertung wichtige Punkte rettete. Vielen Dank an alle die geholfen haben, besonders Jochen Paradeiser und Thomas Kovacs! Sehr sportlich!

W4-Cup in Nursch
OÖ-Cup in Behamberg